Tipps für eine unvergessliche Hochzeit

Der Anna Moda Hochzeit Guide

Nach dem Hochzeitsantrag schweben alle zukünftigen Bräute und Bräutigame im siebten Himmel und können Ihr Glück nicht fassen. Nach einem Tag realisiert man erst, was tatsächlich passiert ist und schon fängt der Kopf an zu brummen. Wo findet die Hochzeit statt? Wann findet die Hochzeit statt? Wie wird das Brautkleid aussehen? Welche Blumen .. etc.

Wir haben euch eine kleine Liste mit Inspirationen und Tipps für eure Hochzeit zusammengefasst:

Hochzeitskleid Suche:

Der wichtigste Punkt bei der Brautkleider Suche ist, frühzeitig einen Termin zu vereinbaren. Am besten ca. 9 Monate im Voraus. Die Lieferzeit der Brautkleider kann bis zu 6 Monate betragen und man braucht zudem genügend Zeit für die Anpassungen. Bevor man den Termin wahrnimmt sollte jede zukünftige Braut sich mit verschiedenen Brautkleid Modellen und Schnitten auseinandersetzen. Das hilft beim Beratungstermin einer Beraterin bei der Auswahl der Brautkleider. Auch wenn man eine klare Vorstellung von DEM Hochzeitskleid hat, seid offen für neues! Eure Beraterin kennt ihr Handwerk!

Hochzeitsanzug Suche:

Die zukünftigen Bräutigame sollte sich frühzeit um den Hochzeitsanzug kümmern! Wie bei den Brautkleidern gibt es auch hier eine Lieferzeit bis zu 3 Monaten. Wenn die Braut bereits das Brautkleid gekauft hat, dann sollte beim Beratungstermin eine Stoffprobe mitgebracht werden. So kann man die Farbe des Hemdes mit dem Hochzeitskleid abstimmen. Ivory heißt nicht gleich Ivory! Zudem sollte darauf geachtet werden, dass der Anzug zum Brautkleid passt. Unterschiedliche Stilrichtungen sind ein NO-GO!

Brautjungfern:

Wir kennen Sie alle. In Amerika ist eine Braut ohne ihre Brautjungfern keine Braut! Die Brautjungfern sind hervorragend aufeinander abgestimmt und ergänzen das Bild der Braut. Auch in Deutschland legen immer mehr Bräute darauf Wert mind. 2-4 Brautjungfern an ihrer Seite zu haben. Man sollte sich im Vorfeld auf eine Farbe einigen, die zu jedem Hauttyp passt. Die Jasmine, B2 oder Belsoie Kollektionen bieten Abendkleider in 49 unterschiedlichen Farben an. Entweder einigt man sich auf einen Schnitt oder man sucht unterschiedliche Schnitte aus, jedoch in der gleichen Farbe. So können alle Brautjungfern das perfekte Abendkleid für Ihre Figur aussuchen.

Brautaccessoires:

Eine lange Schleppe kombiniert mit einem langen Schleier aus Spitze? Für viele Bräute ein wahre Traumvorstellung! Doch dieser romantische Look passt nicht zu jedem Ambiente und Thema. Für die Vintage oder Bohemien Braut darf es ruhig etwas verspielter sein, als für die royale und klassische Braut. Spitzenbänder, Drahtschmuck oder Blüten statt einem Schleier oder Fascinator. Lasst euch bei eurem Beratungstermin für das Hochzeitskleid auch die jeweiligen Accessoires zeigen. Oftmals gibt es Braut-Accessoires die man nicht kennt, die jedoch das Brautkleid ausnahmslos ergänzen.

Location:

Einer der wichtigsten Punkte bei der Hochzeitsplanung ist der Ort der Hochzeitsfeier. Die Location sollte zum Ambiente der Hochzeit passen. Für den rustikalen Geschmack eignen sich hervorragend Industriehallen, Scheunen oder Bauernhöfe. Für den klassischen Geschmack wiederrum Schlösser, große Ballsäle oder Stadthallen. Hochzeiten die im Ausland gefeiert werden können mit einer freien Trauung am Strand und einer Feier unter einem Sternenhimmel kombiniert werden.

Einladungskarten:

Gestaltet eure eigene Einladungskarte und ein Hochzeitslogo. Das macht die Karten besonders und einzigartig. Holt euch Inspirationen aus dem Internet und Magazinen. So verleiht Ihr euren Einladungskarten das gewisse Etwas und einen Hauch einer persönlichen Note.

Blumendekoration: 

Es muss schon lange nicht mehr die alt bekannte Vase mit Rosen auf den Tischen stehen. Was haltet Ihr von hellen Blumen die von der Decke hängen? Es ist nicht nur schön anzusehen sondern es verleiht der Location pure Eleganz. Für die Vintage Liebhaber unter uns eignen sich wiederrum Wildblumen, die in verschieden großen Einmachgläser auf den Tischen platziert werden können.

Brautstrauß:

Gestalte den Brautstrauß ganz nach eurem Geschmack – ob groß oder klein, bunt oder einfarbig. Außerdem solltest du auf die Blumensorte achten, denn der Brautstrauß sollte so lange wie möglich frisch aussehen. Zudem sollte der Brautstrauß auf das Hochzeitskleid abgestimmt sein. Das Gesamtbild der Braut sollte nicht durch ein zu großen oder kleinen Strauß gestört werden. Sehr beliebt sind Pfingstrosen, Callas, Rosen, oder Freesien.

Fotoshooting: 

Sucht euch einen schönen Ort aus. Sei es mitten im Wald, auf den Bergen oder mitten in der Stadt auf einem Marktplatz. Seid kreativ und macht ein individuelles Fotoshooting daraus. Äußert die Wünsche und Anliegen an euren Fotografen und entwickelt gemeinsam ein Konzept für das Fotoshooting. Setzt das Brautkleid und den Hochzeitsanzug gekonnt in Szene.

Candy oder Salty Bar:

Die einen lieben es süß, die anderen wiederrum salzig. Manchmal hat man aber auch Lust auf beides! Bereitet eine Candy und Salty Bar für eure Gäste vor. So kann jeder nach Lust und Laune zwischen durch naschen und gute Laune verbreiten!

Hochzeitstanz:

Übung macht den Meister! Besucht gemeinsam einen Tanzkurs und entscheidet euch für eine Tanz Art. Ihr könnt sowohl einen Tanz einstudieren, als auch frei Performern. Dieser Augenblick gehört nur euch, deswegen solltet ihr ungestört tanzen können. Für die Bräute, die eine lange Schleppe an ihrem Brautkleid haben: Ihr bekommt eine Tanzschlaufe. Diese könnt Ihr in die Hand nehmen und eigenständig das Hochzeitskleid beim tanzen mitschwingen lassen.

Hochzeitstorte:

Der Höhepunkt am späten Abend. Macht daraus ein kleines Feuerwerk. Wählt einen Song der zum Moment passt, verziert die Torte Wunderkerzen oder Tortenfontänen. Ihr solltet jedoch darauf achten, dass die Torte nicht nur von außen ein Meisterwerk ist, sondern auch von innen. Der Geschmack der Torte ist genauso wichtig wie das äußere Erscheinungsbild. Es muss schon lange nicht mehr die reine Buttercreme Torte sein. Mittlerweile gibt es leckere vegane, fruchtige und außergewöhnliche Torten.

Wir hoffen, wir konnten euch einige Inspirationen und Tipps ans Herz legen. Gerne könnt Ihr uns auch bei eurem Beratungstermin für das Brautkleid, Abendkleid oder Hochzeitsanzug nach weiteren Tipps und Anlaufstellen fragen. Durch die verschiedenen Messen, kennen wir unterschiedliche Konditoreien, Friseure, Locations, Fotografen oder Hochzeitsplaner die wir mit einem guten Gewissen weiterempfehlen können.

Kennt ihr schon unseren Brautkleider Guide oder Accessores Guide? Falls nicht, dann unbedingt vorbei schauen! Ein weiterer intressanter Artikel für die Abendmode!

Love, Ghazal A.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.