SCHWANGER HEIRATEN ?

Hochzeit mit Babybauch

Zwei wunderschöne Ereignisse treffen zusammen. Man erwartet ein Kind und der Tag der Tage steht an. Beides zusammen kann wunderschön werde, allerdings ist gerade dann einiges mehr zu beachten.

1. Brautkleid Kauf

Auch schwangere Bräute müssen frühzeitig auf die Suche nach Brautkleidern gehen. Gerade wenn die Auswahl groß genug sein soll, ist es ratsam frühzeitig einen Termin für die Brautkleidsuche zu vereinbaren. Wichtig ist es der Beraterin oder dem Berater unbedingt von Anfang an zu sagen, das eine Schwangerschaft besteht, auch wenn vielleicht noch nichts oder nicht viel zu sehen ist. Viele Brautmodengeschäfte haben dann einen Fake-Babybauch um dir zu zeigen, wie das Kleid mit einem späteren Babybauch aussehen könnte.

Je nachdem in welchem Monat der Kugelzeit die Hochzeit stattfindet ist gegeben falls auch ein normales, also kein Umstandsbrautkleid, möglich, welches nur angepasst werden muss. Ist ein Kleid bereits gekauft ist es ebenfalls wichtig den Brautmodenladen über deine Schwangerschaft zu informieren und in welchem Monat du dich dann bei der Hochzeit befindest. Sie können dir dann schon in den meisten Fällen sagen, ob dein bereits gekauftes Kleid deinen Umständen angepasst werden kann oder ob dann ein Umstandskleid hermuss.

2. Die Form

Viele verschiedene Schnitte eigenen sich um deinen Babybauch gut in Szene zu setzten. Der typischste Schnitt ist der Empire-Stil. Bei diesem Schnitt ist der Brustbereich noch eng geschnitten, unter der Brust fällt der Stoff jedoch dann sehr locker runter. Diesen Stil kennst du vielleicht auch unter der Bezeichnung „Baby-Doll“.

Ebenfalls gut geeignet ist auch der Prinzessinnen-Schnitt, jedoch mit einer kurzen Korsage die nicht auf den Bauch drückt, sondern oberhalb aufhört.

3. Die Größe

Gerade bei einer Schwangerschaft ist es sehr schwer einzuschätzen, wie sich deine Figur im Laufe der Zeit verändern wird. Daher solltest du dich unbedingt in einem Fachgeschäft beraten lassen. Die Beraterinnen dort haben die nötige Erfahrung um dir dabei zu helfen welche Größe du benötigst, vor allem wenn die richtige Größe nicht vorrätig ist und bestellt werden muss. Gerade bei der Schwangerschaft wird dann nicht wir gewöhnlich von der Brustpartie, Taille und Hüfte die Maße genommen, sondern nur von der Brustpartie und dann geschaut, welche Größe du zum Zeitpunkt der Hochzeit benötigst.

4. Schuhe und Accessoires

Bequeme Brautschuhe sind das A und O für schwangere Bräute. Denn ganz oft sind neue Schuhe nicht bequem und machen Blasen. Umso wichtiger ist es, die Schuhe vor der Hochzeit einzulaufen. Es gibt viele Hersteller, die gepolsterte Brautschuhe anbieten. Man sollte sich genügend Zeit lassen und in Ruhe nach einem perfekten und bequemen Brautschuh schauen. Wer Lust hat kann auch farbige Schuhe zu seinem Brautkleid kombinieren. Eye Catcher Effekt!

Auch die passenden Accessoires dürfen bei einem Brautkleid nicht fehlen. Schwangere Bräute sollten jedoch darauf achten, dass Sie nicht durch einen langen Schleier oder zu viel Schmuck in der Bewegung eingeschränkt werden. Von Schleier bis hin zum Diadem. Jede Braut kann ihr Brautkleid durch die Accessoires aufpeppen und individuell wirken lassen. Bei dem Beratungstermin für die Brautkleid Probe kannst du gemeinsam mit der Beraterin nach den passenden Accessoires suchen. Sie kennen sich aus und können dir bei der Wahl helfen.

Der Kauf eines Brautkleides mit Babybauch oder ohne ist ein wunderschönes Ereignis. Man sollte sich nicht zu sehr stressen lassen und den Tag genießen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.